Seite drucken
Kirche Leuthen

Die Kirche wurde erstmals im Meißener Stiftsmatrikel von 1346 erwähnt. Beachtenswert sind die bekrönten Staffelgiebel mit reichem Taustabdekor auf der Ostseite, der südlichen Vorhalle und dem nördlichen Choranbau. Besonderen Sehenswert sind die Wandmalereien im Außenbereich. 1854 wurde ein neuer eingezogener Westturm im neugotischen Stil sowie eine Vorhalle auf der Nordseite errichtet. Im Innenraum der Kirche sind der mittelalterliche Altartisch mit einem um 1440 gefertigten gotischen Schrein sowie die dazugehörigen Schnitzfiguren noch vorhanden. Hervorzuheben ist die mittelalterliche Patronatsempore und die spätgotische Schnitzfigur des heiligen Jacobus.

Fenster schließen
Seite drucken