Seite drucken
Hoffnungskirche Kausche

Die jüngste Kirche das Pfarrsprengels Drebkau-Steinitz-Kausche feierte im Oktober 2006 ihren zehnten "Geburtstag" und ist doch schon historisch bedeutsam. Kausche war nach der "politischen Wende" das erste Dorf in den so genannten "neuen Ländern" dessen Einwohner ein ein kompletter Ort als neue Heimat geschaffen wurde. "Hoffnungskirche" hat die Kauscher Kirchengemeinde ihr neues Haus genannt. Die sechs bleiverglasten Fenster des Gottesdienstraumes zeigen ausschließlich Heilungsszenen des Neuen Testamentes. Hoffnung auf die Heilung der Wunden, welche durch die Umsiedlung enstanden sind. Hoffnung aber auch für jede konkrete, persönliche Verletzung.

Fenster schließen
Seite drucken