10.03.2020 Bürgerinformation zum Corona-Virus

Auch wenn viele Menschen erkranken werden, werden nach ärztlicher Einschätzung die Mehrzahl der Erkrankten eher die Symptomatik eines leichten grippalen Infektes verspüren.

Sollten Sie schwer erkranken und den Verdacht haben an Corona erkrankt zu sein, das heißt:
- Fieber über 38 Grad [bitte messen, nicht schätzen] und
- sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben und/oder
- mit einem gesicherten Corona-Patienten Kontakt gehabt haben

dann nehmen Sie telefonisch mit Ihrem Hausarzt oder
- dem Gesundheitsamt des Landkreises Spree-Neiße (03562 9861 5301) oder
- der ärztlichen Bereitschaftszentrale unter 116 117 Kontakt auf.

Es wird angeraten, sich zunächst nicht in die Arztpraxen zu begeben, sondern das weitere Vorgehen mit dem Arzt telefonisch zu klären.

Weiterhin gilt es grundsätzlich folgende allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:
- häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel
- Hände vom Gesicht fernhalten (man berührt sich bis zu viermal pro Minute im Gesicht!)
- "korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsorgung im Abfalleimer oder
- Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels
(um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)
- Smartphones regelmäßig reinigen und während des Essens nicht benutzen (Smartphonebildschirme sind große Keimüberträger)
- halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen (1-2 Meter)
- das Tragen von Schutzmasken für gesunde Personen ist nicht sinnvoll, für erkrankte Personen schon, da damit Gesunde geschützt werden.

Weitere Informationen zum Thema Corona-Virus und Antworten auf die meistgestellten Fragen finden Interessierte auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (RKI), www.rki.de.


Fenster schließen
Seite drucken