Alle Pressemitteilungen zum Thema Corona Virus finden Sie hier.


Aktuelles
28.05.2020 Information des Bürgermeisters zu den aktuellen Corona-Regelungen
Information des Bürgermeisters zu den aktuellen Corona-RegelungenDie Corona-Regelungen sind in Brandenburg inzwischen mehrfach gelockert worden. Dennoch ...weiter
Stadtverwaltung öffnet ab 08.06.2020
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,ab dem 08.06.2020 stehen Ihnen meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung und im ehemaligen Rathaus ...weiter
26.05.2020 Anpassung der Eindämmungsverordnung
Neue Anpassung der Eindämmungsverordnung: Erleichterungen für Kulturangebote, private Feiern, Bäderbetrieb und weitere Sportmöglichkeitenveröffentlicht ...weiter
19.05.2020 Einstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb an Kitas
Einstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb an KitasAb dem 25. Mai 2020 werden die Voraussetzungen geschaffen, um weitere Schritte zur Öffnung des Betriebs ...weiter
19.05.2020 Anpassungen der Eindämmungs- und der Quarantäne-Verordnung: Weitere Entlastungen für Familien und Pendler
Anpassungen der Eindämmungs- und der Quarantäne-Verordnung: Weitere Entlastungen für Familien und Pendler Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt ...weiter
18.05.2020 Lockerungen für Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes
Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen für Gaststätten im Sinne des GaststättengesetzesDas Verbot des Betreibens von Gaststätten gilt ab dem 15.05.2020 ...weiter
Veranstaltungen
Veranstaltungen im Überblick
27.01.2020 - 31.12.2020  
In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie die Veranstaltungshighlights des Jahres ...weiter
Dart-Turnier
14.06.2020  
15:00 Uhr 

6. Unternehmerstammtisch Drebkau (USD)
18.06.2020  
18:00 Uhr 

Mensch freu´ Dich drauf
28.06.2020  
15:00 Uhr 

Sonnenscheinlauf am Gräbendorfer See
02.08.2020  
Grillabend Dorfclub Siewisch e.V.
07.08.2020  
18:00 Uhr 

Preis Skat
08.08.2020  
10:00 Uhr 

Dart-Turnier
09.08.2020  
15:00 Uhr 

11.05.2020 Schritt für Schritt gehen Schulen und Kitas wieder ans Netz

Brandenburg hat sehr früh – schon seit dem 27. April – erhebliche Lockerungen für den Besuch von Kitas und Schulen auf den Weg gebracht.

Die Notfallbetreuung wurde für alle Eltern aus systemrelevanten Berufen und alle Alleinerziehenden bereits ausgeweitet, die keine alternative Betreuung für ihre Kinder haben. Eine Betreuung erfolgt ebenfalls aus Gründen des Kindeswohls. Die Kita-Betreuungsquote ist in Brandenburg von 7 Prozent seit Beginn der Notfallbetreuung auf 26 Prozent gestiegen. Sie gehört damit zur höchsten aller Bundesländer.

Viele Schülerinnen und Schüler gehen inzwischen wieder zur Schule: die 6. und 9. Klassen, die 10. Abschlussklassen, die 11. Klassen an Gymnasien sowie die 12. Klassen an Gesamtschulen. Für die Schülerinnen und Schüler, die bisher nicht gut erreicht wurden, werden pädagogische Angebote gemacht. Mit diesen schon umgesetzten und weiter geplanten Maßnahmen für Kitas und Schulen hat Brandenburg den Empfehlungen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vorgegriffen und Kindern und Jugendlichen bereits wieder ermöglicht Zugang zu Bildung zu haben und die Familien somit entlastet.

Nach den Beschlüssen der Kultusminister- und Jugendministerkonferenz werden mit der neuen Eindämmungsverordnung Voraussetzungen geschaffen, um nächste Schritte zu möglichen. Für den Kita- und Schulbereich wird das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport nach Beratung mit den entsprechenden Fachgremien zu Beginn der kommenden Woche detaillierte Vorschläge für die Zeit bis zu den Sommerferien vorlegen.

Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst: „Mir ist sehr bewusst, wie schwierig es für Familien ist, unter diesen Bedingungen ihren Alltag zu organisieren. Und natürlich haben auch die anderen Familien, deren Kinder noch nicht in Schule und Kita sind, den Wunsch nach Normalität, nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familien. Wir müssen allerdings festhalten, dass wir von einem Normalbetrieb weit entfernt sind. Wir werden jedoch die Lockerungen an den Schulen fortsetzen: Bis zu den Sommerferien werden alle Schülerinnen und Schüler die Schulen wieder besuchen, wenn auch nur tageweise. Genauso sollen mehr Kinder in Kitas betreut werden. Unser Ziel ist es, möglichst viele Kinder durch Angebote zu erreichen, um Familien zu entlasten. Wir bitten die Eltern aber auch um Verständnis: Wir dürfen das Erreichte nicht gefährden.“

Vor Ort waren bisher teilweise die Kapazitätsgrenzen der Kitas erreicht, weil wegen des notwendigen sehr strikten Regeln des Infektionsschutzes nur kleine Kita-Gruppen gebildet werden konnten. Die Eindämmungsverordnung sieht nun vor, dass auch größere Kita-Gruppen zulässig sind. Dies schafft die Voraussetzungen, in den nächsten Wochen die Kita-Notfallbetreuung auszuweiten.

Mit den Trägern der Kindertagesstätten, den kommunalen Spitzenverbänden und dem Landeskitaelternbeirat wird das Ministerium kurzfristig in einen intensiven Austausch eintreten, um zu besprechen, wie die Kindertagesbetreuung ausgeweitet werden kann. Ziel ist auch, dass bis zu den Sommerferien jedes Kind am Übergang zur Schule vor dem Ende seiner Kita-Zeit noch einmal die Kita besuchen soll. Angesichts der Notwendigkeit, die Hygieneregelungen einzuhalten und der begrenzten Zahl von Erzieherinnen und Erziehern (da auch hier einige Fachkräfte wegen erheblicher Vorerkrankungen nicht eingesetzt werden können) ist die Organisation der Kita-Notfallbetreuung in den nächsten Monaten aber weiter ein sehr komplexer Prozess.

Pressemitteilung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS)

1 2 3 4 5 6 7 [>] 
 Kontakt:

Stadtverwaltung Drebkau
Spremberger Straße 61
03116 Drebkau

Telefon: 035602 562-0
Telefax: 035602 562-60
E-Mail: sekretariat@drebkau.de



Sprechzeiten Verwaltung:

Montag09.00 - 12.00 Uhr

Dienstag09.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr


Donnerstag09.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr





 



 
 

 
 


 

Suche
Impressum
3XCMS
Datenschutz
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.